Watch My Dying a mySpace-en
  • мягкая мебель Днепропетровск
  • шкафы купе Днепропетровск
  • кухни Днепропетровск
  • Cikkek / Lemezkritikák

    Watch My Dying - Claustrophony split - Ad Noctum ’zine (DE)

    Gorerotted - 17. October 2005 14:19

    Als ich wieder Budapest Rock’n Roll lese verfalle ich schon in Begeisterung weil ich immer noch die überragenden 4 Minuten des "Chief Rebel Angel" Album im Kopf habe.

    Aber wie so oft hab ich mich zu früh gefreut. Im Gegensatz zu den Erstgenannten können sowohl Watch My Dying als auch SZEG nicht wirklich überzeugen. Wo bei Chief Rebel Angel eben noch hammergeiler Hardcore mit vereinzelten Rockeinflüssen aus den Boxen schepperte, steht jetzt nur noch ein mittelprächtiges Gitarrenengagement und ein seltsamer Sound. Kann man dem Label dafür die Schuld in die Schuhe schieben weil es Geld sparen wollte, oder eine falsche Produktion veranlasst hat? Sehr wahrscheinlich nicht, denn beide Bands haben, trotz gleicher Genrebezeichnung, einen völlig anderen Stil als man erwartet. Was hier auf die Split gepackt wurde kommt einer Art New Rock- Chart Band wie zum Beispiel Papa Roach erschreckend nahe. Igitt, soeben wird von Seiten SZEG’s krampfhaft versucht einen melodischen Part mit passender gesanglicher Untermalung zu bringen. Das Ergebnis bringt eine erschreckend hohe Ohrenkrebsgefahr mit sich und ist beim besten Willen nicht mehr tolerierbar. Diese Cd ist allerhöchstens für Leute geeignet, die auch gerne mal Charts hören, alle anderen sollte auf jeden Fall die Finger davon lassen.

    Kapcsolódó linkek:
    Adnoctum.de


    « vissza
    © 2005-2006 Watch My Dying & Powerground Management
    Minden jog fenntartva! All rights reserved!